Evangelische Kirche
Harxheim / Gau-Bischofsheim

Sie haben Fragen?
Sie erreichen uns per Telefon, Fax oder E-Mail.

Hier geht es zum Impressum
und hier zur Startseite

Oberlinger Orgel                                  

1985 erhielt die Ev. Kirche in Harxheim eine neue, von den Gebr. Oberlinger aus Windesheim gebaute Orgel.
Am 7. Dezember 1985 wurde das großartige Instrument der Gemeinde vorgestellt und am 15. Dezember, dem 3. Adventssonntag, im Rahmen eines Festgottesdienstes eingeweiht; der Komponist Claus-Dieter Ludwig komponierte eigens zu diesem Anlass ein Musikstück.
Die finanziellen Voraussetzungen wurden vom Kirchenvorstand unter Leitung von Herrn Pfarrer Knöll geschaffen; der Orgelausschuss, bestehend aus Mitgliedern des Kirchenvorstands und dem Organisten Herrn Walter Schertz, leistete die entscheidende Vorarbeit für die Entscheidung zum Neubau der Orgel durch die Gebrüder Oberlinger.

Kirchenraum mit Orgel Blick von der Orgel 






Da Orgel und Kirchenraum zueinander gehören, galt es für die Firma Oberlinger, die neue Orgel den örtlichen Gegebenheiten anzupassen. Nach dem Klangideal mittelrheinischer Orgelbautradition wurden bei diesem Instrument Klarheit des Klangs und weiche Fülle in Einklang gebracht. "Schon das Betrachten des Orgelwerkes lässt seine klangliche Gestaltung und Größe erkennen. Über dem Spieltisch ist das Hauptwerk angeordnet, das von dem Pedalwerk beidseitig flankiert wird. In der Brüstung befindet sich das Rückpositiv. Handgeschnitztes Ornamentwerk ist als Abschluss über den Podestpfeifen eingebaut." (Gebr. Oberlinger)
Die Orgel ist ein Instrument aus der mittelrheinischen Orgelbautradition, die durch die Gebr. Stumm (1719-1880) geprägt wurde, beeinflusst durch die Bauweise Silbermanns. Die Werkstatt Oberlinger in Windesheim in unmittelbarer Nähe zu dem damaligen Orgelbau der Gebr. Stumm besteht seit nunmehr 150 Jahren.

Harxheimer ev. Kirche